Wir schreiben das Jahr 2005 in dem alles begann. Sie, die Hauptperson ist zu dieser Zeit 12 Jahre alt. Sie ist ein junges Mädchen, beliebt bei den Anderen durch ihre offene und witzige Art. Sie liebt Sport über alles, würde am liebsten jeden Tag irgendetwas machen. In dem Jahr 2005 veränderte sich ihr Leben total. In ihrer Stadt wurde Sport sehr groß geschrieben, vor allem durch Eishockey. Früher ging sie vielleicht ein Mal im Jahr mit ihrem Vater dort hin. Ihr gefiel es. Einmal fragte dann ihr Onkel: „Hey, willst du nicht regelmäßig mitkommen? Wir haben unseren festen Platz und es macht einfach Spaß.“ Sie sagte ihm zu und ging von nun an mit. Über die Folgen war sie sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht bewusst. Alles begann fantastisch. Sie hatte Spaß und ging nun zu jedem Spiel. Auch die Auswärtsspiele weckten ihr Interesse und sie fuhr mit.

 

Doch eines Tages passierte es dann, der Moment der ihr ganzes Leben veränderte. Ein Mann von ungefähr 23 Jahren schaute sie ständig an, ließ seinen Blick nicht mehr von ihr. Sie versteckte sich hinter ihrem Onkel, wusste nicht mit dieser Situation umzugehen. Doch ihr Onkel merkte von dem allem nichts. Sie musste beim Eishockey neben diesem Mann stehen, seine Blicke ertragen auch wenn sie es nicht wollte. Aber was sollte sie machen? Sie war gerade erst 12 Jahre alt. Sie nahm also alles so hin, dachte es muss so sein und sie muss mitspielen. Aber es war ein großer Fehler. Nach einigen Monaten wurde es immer schlimmer. Er begann sie anzufassen, was niemand mitbekam. Sie hatte Angst, ließ aber alles mit sich machen. Sie hatte Angst den Mund aufzumachen, denn dann würde ihr Onkel vielleicht Ärger bekommen und sie auch. Sie liebte den Sport und wollte ihn auch weiterhin besuchen. Immer wenn sie zu Hause allein war, weinte sie in ihr Kissen. Sie sah sich im Spiel an und fand sich einfach nur widerlich. Aber sie wollte sich nicht wehren aus Angst alles zu verlieren.

 

Nach einigen Monaten in denen alles so weiter ging, lag sie Abend in ihrem Bett. Auf einmal piepte ihr Handy. Es war eine SMS von ihm. Es stand drin, dass er sich umbringen wollte wegen ihr und nun im Krankenhaus lag. Sie begann zu weinen, verstand die Welt nicht mehr. Am folgenden Tag versuchte sie mit ihrem Vater darüber zu reden. Sie sagte ihm aber nur, dass er sich umbringen wollte. Ihr Vater lachte und nahm die ganze Situation nicht ernst. Als dieser Mann wieder aus dem Krankenhaus raus kam, traf sie ihn beim Eishockey. Sie hatte noch mehr Angst als vorher, er machte wieder weiter mit ihr. Eines Tages wusste sie sich keinen Rat mehr. Sie ging in das Bad und suchte nach einem Rasierer. Sie hatte schon oft davon im Internet gehört. Sie wollte alles beenden, wollte nicht länger leiden. Sie begann sich zu ritzen. Es tat ihr gut, endlich konnte sie für ein paar Minuten den Schmerz vergessen. Umbringen konnte sie sich nicht. Von nun an begann sie sich jeden Tag zu ritzen. Niemand bekam es mit. Sie fühlte sich besser. Doch jedes Mal wenn sie diesen Typen wieder sah, kam alles erneut in ihr hoch.

 

An einem Tag, wo sie alleine zu Hause war, öffnete sie ihr Fenster und stellte sich auf das Fensterbrett. Sie wollte springen, endlich frei von all dem Schmerz sein. Aber sie tat es nicht, denn sie wollte wieder niemanden verletzen.

 

Sie war froh, als die Saison vorbei war und sie ihn nicht mehr sehen musste. Endlich konnte sie mal für ein paar Monate alles vergessen, sie war wieder glücklich. Aber anvertraut hatte sie sich bis dahin niemandem. Als die neue Saison begann, war er plötzlich weg. Er war nicht mehr da. Sie war einfach nur glücklich, dass sie ihn so losgeworden ist.

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!